Recherche

SWB-Online-Katalog

Der Online-Katalog des Südwestdeutschen Bibliotheksverbundes (SWB) weist die Medienbestände von etwa 800 Bibliotheken aus Baden-Württemberg, Saarland, Sachsen und weiteren aus dem In- und Ausland nach.

Deutsche Digitale Bibliothek (DDB)

Die DDB bietet Zugang zum kulturellen und wissenschaftlichen Erbe Deutschlands in Form von mehreren Millionen Büchern, Archivalien, Bildern, Skulpturen, Musikstücken und anderen Tondokumenten, Filmen und Noten.
mehr

Bibliotheken der Regio Bodensee

Der Webauftritt der Bibliotheken der Regio Bodensee beheimatet neben Portraits dieser Bibliotheken und der Bodenseebibliographie auch die Ergebnisse des Interreg-Projekts zum digitalisierten Kulturerbe der Regio Bodensee.

Online-GND (OGND)

Aus der GND der SWB-Verbunddatenbank erzeugt das BSZ die Online-GND (OGND).

SWB-Online-Katalog Nationallizenzen

Der SWB Online-Katalog "Nationallizenzen" weist die Sammlungen von Monografien nach, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft erworben wurden. Weitere Informationen unter Nationallizenzen.

Online-Ressourcen im SWB

Alle online zugänglichen Dokumente, soweit diese in der Verbunddatenbank des SWB erfasst sind .

Lizenzfreie Online-Ressourcen im SWB

Alle online frei zugänglichen Dokumente, soweit diese in der Verbunddatenbank des SWB erfasst und als lizenzfrei gekennzeichnet sind.

SWB BibInfo - Sigel- und Bibliothekssuche

Informationen zu den SWB-Teilnehmerbibliotheken

Linksammlungen

Fachbibliographien und Online-Datenbanken - FabiO
Bibliotheken in Baden-Württemberg
Bibliotheken im Saarland
Bibliotheken in Sachsen

Änderung bei der Erfassung von Personennamensätzen (Tn-Sätze) im SWB

Im Rahmen der BSZ-GBV-Kooperation wurde entschieden, dass es im zukünftigen gemeinsamen Katalog K10plus für Personennamen keine Tn-Sätze mehr geben wird, in denen nur der bevorzugte Name (Felder 100/700) eingetragen wird.

Die bisher im SWB angelegten Tn-Sätze, die nur aus den Feldern 100 und 700 bestehen, werden daher vor der Datenumsetzung der SWB-Daten in den K10plus gelöscht. Der bevorzugte Name wird dabei als Text in die Felder 3000-3050 im Titelsatz eingetragen.
Aus diesem Grund wird im SWB ab dem 01.02.2018 die Verpflichtung zur Anlage von Tn-Sätzen aufgehoben, um die Anlage von weiteren Tn-Sätzen, die dann wieder gelöscht werden, zu vermeiden.
Eine ausführliche Beschreibung des neuen Verfahrens finden Sie im Wiki auf der Seite Personennamensätze (Tn-Sätze) im SWB.

01.02.2018