Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 3(1995) 4
[ Bestand im SWB ]

Dictionar enciclopedic


95-4-523
Dictionar enciclopedic . - Bucuresti : Editura Enciclopedica. - 25 cm
[2677]
Vol. 1. A - C. - 1993. - XVI, 509 S. : Ill. - ISBN 973-45-0046-5 : Lei 4700, DM 173.00 (Kubon & Sagner, München)

Das neue rumänische Lexikon, das erste nach der politischen Wende, ist auf vier Bände geplant.[1] Es steht, wie im Vorwort erläutert, in der Tradition des im selben Verlag (der früher Editura Stinitifica si Enciclopedica hieß) erschienenen einbändigen Mic dictionar enciclopedic, das drei Auflagen erlebte: 1 (1972), 2 (1979) und 3 (1986).[2] Wer allerdings allein auf Grund der in Aussicht gestellten vier Bände ein wesentlich umfangreicheres und völlig neues Lexikon erwartet, sieht sich bei einem Vergleich mit der 3. Auflage des Vorgängers eines anderen belehrt: Der Text für den Alphabetteil A - C umfaßt im Vorgänger 483 S., im neuen Lexikon einschließlich eines aktualisierenden Supplements nur 504 S., was aber auf einen identischen Umfang hinausläuft, da die Spalten in der Vorauflage etwas länger waren. Auch Detailvergleiche bestätigen dieses Ergebnis: die allermeisten Artikel sind übernommen, teils wortwörtlich), teils aktualisiert; neue Artikel wurden durch den Wegfall alter Artikel kompensiert. Die auffälligste, auch umfangsmäßig zu Buche schlagende Änderung betrifft den Artikel Ceausescu (sein Porträt als eingeklebte Farbtafel ging dem Vorwort des Vorgänger-Lexikons voraus, das noch den Errungenschaften der EPOCA CEAUSESCU die obligatorische Reverenz erwies): waren es damals 12 Spalten, zuzüglich 4 Seiten mit Abbildungen, so ist es im neuen Lexikon nur noch eine halbe Spalte, in der auch der verderbliche politische Einfluß seiner Frau Elena erwähnt wird, der früher ein eigener Artikel von 6 Spalten zugestanden worden war. Daß die neuen Zeiten auch andere Personen (meist durch Wegfall von Artikeln) affizieren, ist selbstverständlich. Am Charakter dieses Lexikons ändert sich damit freilich nichts, auch nicht an der schlechten Bebilderung, die - obwohl das eigentlich kaum möglich ist - noch miserabler als die des Vorgängers ist (manchmal hat man den Eindruck, die alten, bereits schlechten Schwarzweißabbildungen seien einfach in das neue Lexikon hinüberkopiert worden). Da die Tradition der rumänischen Sachlexikographie insgesamt keine überragenden Werke und vor allem keine Großlexika hervorgebracht hat[3] - was sich vermutlich damit erklärt, daß das Bildungsbürgertum entweder des Französischen oder des Deutschen mächtig war und deshalb auf die Lexika dieser Länder rekurrierte -, wird man das neue Lexikon trotz seiner miserablen drucktechnischen Qualität erwerben. Wie stets in solchen Fällen sind nämlich Namen und Sachen des Herkunftslandes besonders zahlreich berücksichtigt, auch wenn hier die meisten Artikel so knapp sind und dazu jeglicher Literaturangaben entbehren, daß sie über elementare Informationen nicht hinausgehen.

sh


[1]
Bis November 1995 war nach Auskunft des rumänischen Lieferanten von Kubon & Sagner noch kein weiterer Band erschienen. (zurück)
[2]
Mic dictionar enciclopedic. - Ed. a 3-a, revaztuta si adaugita. - Bucuresti : Editura Stiintifica si Enciclopedica, 1986. - XVI, 1908 S. : Ill. ; 25 cm. - Bei Kubon & Sagner noch für DM 250.00 lieferbar. (zurück)
[3]
Um die Jahrhundertwende erschien die Eciclopedia romハa / publicata din 系carcinarea si sub auspiciile Asociatiunii Transilvane pentru Literatura Romハa si Cultura Poporului Romハ de Dr. C. Diaconovich. - Sibiu : Krafft, 1898 - 1904. - Vol. 1 - 3. - In die Zwischenkriegszeit fällt die fragmentarisch gebliebene Enciclopedia Romハiei. - Bucuresti : Imprimeria Nationala, 1936 - 1941. - Vol. 1 - 4. Es handelt sich dabei nicht um ein alphabetisches Lexikon, sondern um eine thematische Enzyklopädie (Bd. 1. Staat; Bd. 2. Landeskunde; Bd. 3 - 4 Wirtschaft; weitere, wegen des Krieges nicht mehr erschienene Bände sollten die Kultur behandeln). - Das erste Allgemeinlexikon der Nachkriegszeit ist Dictionar enciclopedic rom系. - Bucuresti : Editura Politica, 1962 - 1966. - Vol. 1 - 4. Auch in diesem Lexikon fehlen, wie in seinen späteren Nachfahren, bibliographische Angaben. - Bei der angeblich in den 60er oder 70er Jahren in 10 Bd. erschienenen Marea enciclopedie a Romハiei (Kleine Geschichte grosser Lexika, 1990, S. 186 - 187) handelt es sich dagegen mit ziemlicher Sicherheit um einen nie erschienenen Geistertitel. - Bei den eingangs erwähnten ersten beiden Auflagen des Mic dictionar enciclopedic 1972 und 1978 ist als interessant (und als ferner Anklang französischer Vorbilder) zu erwähnen, daß beide aus zwei getrennten Alphabeten bestehen, nämlich für Namen (persönliche und geographische) und für Sachbegriffe. (zurück)

Zurück an den Bildanfang