Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 9(2001) 2
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]

Karl-May-Filmbuch


01-2-334
Karl-May-Filmbuch : Stories und Bilder aus der deutschen Traumfabrik / von Michael Petzel. - 2., erw. Aufl. - Bamberg ; Radebeul : Karl-May-Verlag, 1999. - 543, 64 S. : Ill. ; 18 cm. - (Sonderband zu den gesammelten Werken Karl May's). - ISBN 3-7802-0153-4 : DM 58.00
[6590]
01-2-335
Der Weg zum Silbersee : Dreharbeiten und Drehorte der Karl-May-Filme / Michael Petzel. Mit einem Beitrag von "Nscho-tschi" Marie Versini. - Berlin : Schwarzkopf & Schwarzkopf, 2001. - 286, [60 getr. pag.] S. : zahlr. Ill. ; 23x25 cm. - ISBN 3-89602-358-6 : DM 78.00
[6565]

Der Autor, der im Jahr 2001 Das große Karl-May-Lexikon[1] veröffentlicht hat, das auch die Karl-May-Filme mit zahlreichen Artikeln berücksichtigt, hatte bereits 1998 sein Karl-May-Filmbuch vorgelegt, das 1999 in einer zweiten, erweiterten Auflage erschien, die hier nachträglich kurz zusammen mit einem weiteren Band zum Phänomen der Karl-May-Verfilmungen vorgestellt werden soll.

Der Band in der bekannten grünen Aufmachung der Gesammelten Werke Karl Mays behandelt einleitend das Erfolgs-Phänomen der Verfilmungen von dessen Werken. Es folgen Kurzbiographien der vier (allesamt ausländischen) Hauptdarsteller (Lex Barker, Pierre Brice, Steward Granger, Marie Versini), sodann ausführliche Beschreibungen (u.a. Handlung, Schauspieler, Vorgeschichte, Regisseure, Dreharbeiten, Zitate aus Presse- und sonstigen Kritiken) der Kinofilme in chronologischer Folge (der wenig bekannten Vorläufer von 1920 bis 1936 und dann die vom Höhepunkt des Erfolgs im Jahrzehnt von 1958 bis 1968 mit zwei "Ausläufern" bis 1990); weitere Teile beschreiben u.a. die Fernsehproduktionen (von 1963 bis 1998) sowie sonstige Filme. Der Anhang enthält ausführliche Stabs- und Besetzungslisten, ein Wer ist wer in den Karl-May-Filmen? sowie eine kommentierte Auswahlbibliographie, gegliedert nach Archiven, Monographien, Aufsätzen sowie Zeitschriftentiteln (einschließlich Kinoprogrammheft-Reihen), die laufend über die Karl-May-Filme berichtet haben sowie zwei Filmlexika auf CD-ROM. - Primär für Karl-May-Fans, als gründlich recherchiertes Handbuch aber auch für Filmwissenschaftler zu empfehlen.

Klaus Schreiber

Während der Verfasser in dem gerade vorgestellten Karl-May-Filmbuch dem Kapitel Drehorte gerade drei Seiten zugesteht, ließ er im Oktober im Verlag seines Karl-May-Lexikons soz. als Abfallprodukt einen speziellen Band über die Dreharbeiten und Drehorte der Karl-May-Filme folgen. Den reich bebilderten Band - der Hauptteil mit Schwarzweiß-Photos, der getrennt paginierte zweite Teil ausschließlich mit Farbphotos von den Dreharbeiten sowie Standphotos - beginnt mit Erinnerungen (S. 10 - 13) der französischen Schauspielerin Marie Versini, die, 1940 geboren, als Dreiundzwanzigjährige in ihrem ersten von mehreren Karl-May-Filmen mitwirkte: keine der späteren Protagonistinnen weiblicher Rollen konnte so anhimmelnd zu den männlichen Helden aufschauen. Die weiteren Beiträge im Vorspann enthalten Informationen zu den Drehorten (insbesondere im damals noch sehr friedlichen Jugoslawien). Der Hauptteil enthält in chronologischer Folge Informationen zu allen Karl-May-Filmen und Fernseh-Produktionen: Inhalt, Zitate aus Filmkritiken, filmographische Angaben, vor allem aber detaillierte Informationen zu den Drehorten bis hin zu denen einzelner Motive und Szenen sowie Hinweisen für Fans, die diese Stätten besuchen wollen (dazu gibt es auch noch Literaturempfehlungen sowie Allgemeine Reisehinweise im Anhang). Die Erschließung des Bandes läßt leider zu wünschen übrig: zwar enthält der Anhang wiederum Informationen in tabellarischer Form zu den Drehorten der Karl-May-Filme, Karl-May-Locations in Berlin sowie Listen aller Filme (nicht nur der mit Karl-May-Themen), die in den "'goldenen Jahren' der jugoslawischen Kinoproduktion" gedreht wurden, dazu ebensolche Listen für die Drehorte in Spanien (Almeria) und Mexiko (Durango). Dagegen fehlen Register z.B. für die beteiligten Schauspieler (daß Karin Dor eine der Nachfolgerinnen von Marie Versini war, kann man nur zufällig einem Photo auf S. 131 entnehmen). - Vor allem ein Band für die inzwischen ins fortgeschrittenere Alter gekommene Fan-Gemeinde. Wissenschaftliche Bibliotheken können sich mit dem ersten der beiden Bände begnügen. Beide dokumentieren eines der erfolgreichsten Phänomene des deutschen Nachkriegsfilms. Nur dadurch ist auch der überwältigende Publikumserfolg der 2001 in die Kinos gekommenen Parodie Der Schuh des Manitu zuerklären, der in beiden Publikationen natürlich noch nicht behandelt werden konnte.

Klaus Schreiber


[1]
Das große Karl-May-Lexikon : [von der Wüste zum Silbersee ; der große deutsche Abenteuer-Mythos ; alles über die Winnetou-Welt] / Michael Petzel. - Berlin : Lexikon-Imprint-Verlag, 2000. - 413 S. : Ill. ; 21 cm. - ISBN 3-89602-237-7 : DM 29.80. [6007]. - Rez.: IFB 01-2-300. (zurück)

Zurück an den Bildanfang