Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 9(2001) 2
[ Bestand im SWB ]

Karl May


01-2-298
Karl May : Chronik seines Lebens / Volker Griese. - Husum : Husum-Druck-und-Verlagsgesellschaft, 2001. - 170 S. ; 20 cm. - ISBN 3-89876-015-4 : DM 19.80
[6491]

Im Streben nach Objektivität (ein mit Blick auf die behandelte Person nicht ganz leichtes Unterfangen) stellt der Verfasser "wichtige Daten zu Leben und zur Textentstehung in Form einer Kurzbiographie" zusammen, basierend auf der Auswertung der auf S. 9 - 10 genannten Quellen: Sekundärliteratur ebenso wie die Werke Mays, insbesondere natürlich die autobiographischen Schriften und die Briefe.[1] Das genannte Ziel wird freilich insofern konterkarriert, als May bekanntlich seine Vita in hohem Maße stilisiert hat. In die chronologische Faktensammlung sind - in Kursivsatz - ausgewählte Selbstzeugnisse eingestreut. Die Quellenangaben erfolgen pauschal, teils datiert, teils nicht, aber jedenfalls ohne Fundstelle in den genannten Quellen. Erschließung durch ein Register der erwähnten Personen (auch der Briefpartner) sowie der Orte.

Klaus Schreiber


[1]
Diese werden jetzt als eigene Abteilung in der neuen Werkausgabe zugänglich gemacht: Karl Mays Werke / hrsg. von Hermann Wiedenroth. - Historisch-kritische Ausgabe für die Karl-May-Stiftung. - Abt. VIII. Briefe / hrsg. von Hermann Wiedenroth. - Bargfeld/Celle : Bücherhaus Bargfeld. - Bisher: Bd. 6. Leseralbum / hrsg. unter Mitarb. von Volker Griese und Hans Grunert. - Teil. 1 (1997) - 2 (1998).
Die in der Quellenliste genannten Bd. "1 - 5. Bargfeld 2001 ff." nehmen also die Zukunft voraus, aber vermutlich hatte der Verfasser der Chronologie als Mitarbeiter Zugang zum Material. (zurück)

Zurück an den Bildanfang