Bibliothekslogo Dr.-Erich-Bloch-und-Lebenheim-Bibliothek (Judaica)    Konstanz
Home Öffnungszeiten Katalog Geschichte Publikationen Links Kontakt / Impressum
grosses Logo
DR.-ERICH-BLOCH-UND-LEBENHEIM-BIBLIOTHEK
DER ISRAELITISCHEN KULTUSGEMEINDE KONSTANZ

D-78462 Konstanz   Sigismundstrasse 19   Parterre (links neben dem Synagogeneingang)

DIE JÜDISCHE BIBLIOTHEK AM BODENSEE


3. Juni 2014: Geschichte einer Reisenden - Vor 10 Jahren starb Else Levi-Mühsam (Artikel von Philipp Lämmle/Südkurier)

aktuell     Konzert "Afzeluches: Jiddische lider ois der welt" am 4. September 2014     aktuell    

aktuell     50 JAHRE SYNAGOGE UND ISRAELITISCHE KULTUSGEMEINDE KONSTANZ:     aktuell    
EUROPÄISCHER TAG DER JÜDISCHEN KULTUR 2014 IN KONSTANZ (Programm 14.Sept.)

Unsere Bibliothek im Deutschlandfunk: Sendung "Schalom-Jüdisches Leben heute" vom 4. Januar 2013 (MP3, 7 Min.)

Chronik und Aktivitäten der Dr.-Erich-Bloch-und-Lebenheim-Bibliothek 1982 bis heute  

Israelitische Kultusgemeinde Konstanz


Jüdische Literatur / Bücher zum Judentum
Die Judaica-Bibliothek der Israelitischen Kultusgemeinde Konstanz enthält Bände zu den Themen Jüdische Religion (Tora, Neviim, Mischna, Talmud, Rambam, Tur, Schulchan Aruch, Kizzur Schulchan Aruch, Mischna-Brura, Chassidut sowie religionsgesetzliche Bücher in hebräischer und weitere in deutscher Sprache), zu den Themen jüdische Philosophie, Geschichte und Israel sowie Biographien, Belletristik, Zeitschriften, Kunst- und Bildbände (alle vorwiegend in deutscher Sprache), die zum grössten Teil kostenfrei entliehen werden können (Fernleihe leider nicht möglich).

Abbildung Buecher     Photo Bibliothek 1     Photo Bibliothek 2     Photo Bibliothek 3     Photo Bibliothek 7
Durch Anklicken der Bilder erhalten Sie die Photos im Großformat

Anfang der achtziger Jahre hatte der Schriftsteller Alfred Lebenheim den finanziellen Grundstock für eine kulturelle Einrichtung der Israelitischen Kultusgemeinde Konstanz gelegt. Der Konstanzer Historiker und Philosoph Dr. Erich Bloch, der 1938 Deutschland verliess und 1968 aus Israel in seine Heimatstadt zurückkehrte, hatte sich vorgenommen, auf dem Hintergrund der Ereignisse der nationalsozialistischen Zeit für eine Verständigung zwischen Juden und Nichtjuden zu arbeiten. Neben zahlreichen Vorträgen begann er, zusammen mit Else Levi-Mühsam, mit dem Aufbau einer Judaica-Bibliothek für die Israelitische Kultusgemeinde, die auch der nicht jüdischen Allgemeinheit öffentlich zugänglich sein sollte und die 1982 eröffnet wurde. Else Levi-Mühsam leitete die Bibliothek bis zu ihrem Weggang nach Jerusalem im Jahre 1995. Seither liegt die Leitung in den Händen von Thomas Uhrmann.

Photo Bibliotheksleiter Uhrmann
Bibliotheksleiter Thomas Uhrmann (Foto: Stephan Greitemeier)

Der gesamte Bestand ist mit über 4500 Titeln im Online-Katalog des Südwestdeutschen Bibliotheksverbund (SWB) unter http://swb.bsz-bw.de/DB=2.1/, im Regionalkatalog Bodensee unter http://swb.bsz-bw.de/DB=2.203/ sowie seit 2009 auch im eigenen Online-Katalog der Bibliothek unter http://swb.bsz-bw.de/DB=2.326/ nachgewiesen und recherchierbar.


Stand: 6. August 2014