Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]

Zürcher Ärzte aus vier Jahrhunderten


00-1/4-444
Zürcher Ärzte aus vier Jahrhunderten : die Porträtgalerie im Medizinhistorischen Museum der Universität Zürich / Christoph Mörgeli ; Bruno Weber. Hrsg. von der Ärztegesellschaft des Kantons Zürich. - Zollikon : Kranich-Verlag, 1998. - 137 S. : Ill. ; 29 cm. - (Kranich-Druck ; 74). - ISBN 3-906640-74-4 : SFr. 98.00, DM 115.00
[5879]

Die kleine, erst 1990 eröffnete und überwiegend aus Deposita anderer Institutionen gespeiste Porträtgalerie des Medizinhistorischen Instituts der Universität Zürich erfährt in dem vorliegenden Band eine recht aufwendige Publikation, die sich in dieser Form nur dank der sehr beschränkten Zahl von 15 Bildnissen und der Zuwendungen zahlreicher Stiftungen und Firmen realisieren ließ. Im Gegensatz zu anderen Katalogen von Porträtgalerien[1] teilen sich die Darstellung hier ein Medizinhistoriker (C. Mörgeli, Konservator des Medizinhistorischen Museums) für die Ärztebiographien und ein Kunsthistoriker (B. Weber, Leiter der Graphischen Sammlung der Zentralbibliothek Zürich)[2] für die Bilder und die Malerbiographien. Auch letzteres stellt eine Besonderheit dar, sind doch die Biographien der Künstler kaum weniger ausführlich dargestellt als die der Mediziner, wobei sich auf einer Doppelseite jeweils die Künstlerbiographie auf der linken, die Ärztebiographie auf der rechten Seite (in unterschiedlichen Typen gesetzt) gegenüberstehen, eröffnet jeweils mit einem Doppelblatt, das links ganz knappe biographische Angaben für beide enthält und rechts die farbige Reproduktion des Arzt-Porträts. In Anbetracht der bloß 15 Ärzte konnte natürlich kein wirklich repräsentativer Querschnitt durch die Zürcher Ärzteschaft geboten werden (so sind nur vier von 22 Stadtärzten vertreten), doch reicht die Reihe von der Zeit um 1500 (Heinrich Walder) bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts (J. L. Schönlein, der ebenso wie der zweitletzte in der Reihe, L. Oken, wegen der politischen Verhältnisse in Deutschland nach Zürich auswich und die als erster Dekan der Medizinischen Fakultät bzw. als erster Rektor der neugegründeten Universität wirkten). Daß die Biographien der Mediziner und der Künstler i.d.R. keine neuen Erkenntnisse vermitteln, liegt in Anbetracht des Charakters der Publikation auf der Hand; Sekundärliteratur für die dreißig Personen ist zusammenfassend am Schluß des Bandes aufgeführt.

Klaus Schreiber


[1]
Katalog der Bildnisse im Besitz der Georg-August-Universität Göttingen / hrsg. von Karl Arndt. - Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht, 1994. - 208 S. : Ill. ; 25 cm. - (Göttinger Universitätsschriften : Ser. C, Kataloge ; 4). - ISBN 3-525-35881-4 : DM 48.00 [3938]. - Rez.: IFB 99-B09-551. (zurück)
[2]
Er steuerte auch den einleitenden Beitrag Über Porträtsammlungen einst und jetzt (S. 12 - 18) bei, leider ohne jegliche Literaturangaben. (zurück)

Zurück an den Bildanfang