Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]

Augsburger Stadtlexikon


00-1/4-400
Augsburger Stadtlexikon / hrsg. von Günther Grünsteudel ... - 2., völlig neu bearb. und erheblich erw. Aufl. - Augsburg : Perlach-Verlag, 1998. - 997 S. : Ill. ; 28 cm. - ISBN 3-922769-28-4 : DM 198.00, DM 128.00 (Subskr.-Pr. bis 31.01.1999)
[5359]

Gegenüber der 1985 erschienenen 1. Aufl. des Augsburger Stadtlexikons,[1] das ein frühes Beispiel für den damals eher seltenen Typ des Stadtlexikons darstellte und manchen folgenden Publikationen zum Vorbild diente, so daß man inzwischen von einem weit verbreiteten eigenen Typ von Informationsmittel sprechen kann,[2] hat sich die Ende 1998 erschienene, 2., völlig neu bearb. und erheblich erw. Aufl. in jeder Hinsicht gewaltig gemausert: Format, Umfang, Bebilderung, Zahl der Mitarbeiter, natürlich auch der Preis haben zugenommen. Die Zahl der Artikel wird im Vorwort mit ca. 3000 angegeben; sie sind alle gezeichnet und insgesamt kurz, die meisten unter einer Spalte, kaum einer, der drei Spalten überschreitet (z.B. der Sammelartikel Fugger mit 10 Spalten) und sind die in Stadtlexika üblichen: 1. Objekte der Topographie wie Verkehrsflächen (in Unterschied zu anderen Stadtlexika sind nur solche mit "explizitem Augsburg-Bezug" berücksichtigt), Stadteile, Stadtquartiere (Fuggerei), Bauten; 2. Institutionen, Firmen und sonstige Körperschaften; 3. Sachbegriffe; 4. Personen (ausschließlich Verstorbene) und Familien, wobei die Zahl der in die dritte Kategorie fallenden Artikel höher zu sein scheint, als in anderen Stadtlexika; 5. Titel von Presseorganen. Fast alle Artikel enden mit (wenigen) Literaturangaben, deren Kürzel im Literaturverzeichnis (S. 14 - 18) aufgelöst sind. Beigaben im Anhang enthalten u.a. statistische Angaben; Listen von Ehrenbürgern, Bischöfen, Stadtpflegern und Oberbürgermeistern; Wahlergebnisse; Stiftungen; Maße und Gewichte. Das Register enthält außer abweichenden Namensformen und Auffindungshilfen nur "die Namen und Begriffe, die trotz ihres Augsburg-Bezugs keinen eigenen Stichworteintrag erhalten haben" (S. 981). Ungewöhnlich für ein Stadtlexikon sind die in dieser Auflage neu aufgenommenen 16 einleitenden Beiträge zur Stadtgeschichte im weiten Sinn (S. 23 - 216). Größter Mangel - den das Lexikon mit fast allen anderen Stadtlexika teilt - ist das Fehlen eines ordentlichen modernen Stadtplans, auf dessen Planquadrate bei den topographischen Artikeln zu verweisen wäre. - Noch mehr als mit seiner 1. Aufl. sollte die wesentlich verbesserte 2. Aufl. als Vorbild für Stadtlexika anderer Kommunen dienen.

Klaus Schreiber


[1]
Augsburger Stadtlexikon : Geschichte, Gesellschaft, Kultur, Recht, Wirtschaft / hrsg. von Wolfram Baer ... Red.: Wilhelm Liebhart ... - 1. Aufl. - Augsburg : Perlach-Verlag, 1985. - XV, 432 S. ; 25 cm. - ISBN 3-922769-16-0. (zurück)
[2]
Zur Typologie der Stadtlexika vgl. IFB 95-2-281 sowie 98-3/4-318. (zurück)

Zurück an den Bildanfang