Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]

Die braune Elite


00-1/4-387
Die braune Elite / hrsg. von Ronald Smelser ... - Darmstadt : Wissenschaftliche Buchgesellschaft. - 20 cm. - ISBN 3-534-14460-0 : DM 49.80, DM 39.80 (für Mitglieder
der Wiss. Buchges.)
[5717]
1. 22 biographische Skizzen. - 4., aktualisierte Aufl. - 1999. - XIV, 323 S. : Ill.
2. 21 weitere biographische Skizzen. - 2., aktualisierte Aufl. - 1999. - VI, 278 S. : Ill.

Die seit 1989 (Bd. 1, damals noch ungezählt) bzw. 1993 (Bd. 2) erscheinende Biographiensammlung[1] gibt einen sehr guten Überblick über die politische Elite des Dritten Reiches, wobei versucht wird, nicht nur die bekannten Personen vorzustellen (Bd. 1), sondern auch weniger bekannte Vertreter des Nationalsozialismus (Bd. 2). Herausgeber und Beiträger (darunter solche aus anglo-amerikanischen Ländern) sind Historiker, die z.T. bereits Monographien über die behandelten Personen verfaßt haben. Die Texte sollen lt. Vorwort wissenschaftlich zuverlässige Informationen ohne wissenschaftlichen Apparat - aber doch mit vielen Zitaten - bieten, da die Zielgruppen Lehrer, Studenten, Schüler und das interessierte Publikum sind. Insgesamt werden 43 Personen auf durchschnittlich 13 S. vorgestellt. Begleitet von einem Photo wird ihr Herkommen dargestellt, danach folgt eine dichte Beschreibung der Karriere in Partei und Staat. Am Schluß der Artikel stehen Informationen zur Quellenlage und Literatur, nicht umfangreich, aber ausreichend. Die beiden Bände werden durch Personenregister erschlossen, die auch die in den Artikeln erwähnten Personen enthalten. Die Lektüre der Bände gibt einen guten Überblick über die politische Elite des Dritten Reiches, nicht nur der ersten Riege, sondern auch der zweiten, zugleich auch einen plastischen Eindruck vom Machtgeflecht um Adolf Hitler, ohne dessen Patronage sich niemand länger im Machtzentrum halten konnte. - Geeignet - wo noch nicht vorhanden - für wissenschaftliche und öffentliche Bibliotheken, vor allem aber auch für Schulbibliotheken.

Jürgen Plieninger


[1]
Vgl. IFB 99-B09-404. (zurück)

Zurück an den Bildanfang