Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]

Südostasien-Handbuch


00-1/4-380
Südostasien-Handbuch : Geschichte, Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Kultur / hrsg. von Bernhard Dahm und Roderich Ptak. - München : Beck, 1999. - 684 S. : Ill., Kt. ; 23 cm. - S. 628 - 660 Literaturverzeichnis. - ISBN 3-406-45313-9 : DM 128.00
[5907]

Südostasien hat als Region in der Politikwissenschaft noch wenig Beachtung gefunden. Es gibt keine neueren Gesamtdarstellungen der sich rasch wandelnden, wirtschaftlich aufstrebenden Region, meist werden Einzelaspekte oder einzelne Länder behandelt. Daher ist es begrüßenswert, daß diese Region in einem Handbuch umfassend dargestellt wird, wobei natürlich auch Historiker, Geographen und Literaturwissenschaftler mit Beiträgen vertreten sind. Die Hauptsache ist jedoch, daß hier ein umfassendes politikwissenschaftliches Bild der Region vorliegt, das auch den Beziehungen der Region nach außen (und insbesondere nach Europa) breiten Raum gewährt. Die Herausgeber und Beiträger entstammen hauptsächlich der deutschen Südostasienwissenschaft, es sind jedoch in nennenswertem Umfang auch ausländische Verfasser v.a. aus dem angelsächsischen Raum vertreten.

Das Werk ist in sieben Teile untergliedert: Nach Geographie und Geschichte werden die einzelnen Länder der Region in Länderprofilen dargestellt, worauf Beziehungen zu anderen geographischen Regionen, Religion, Literatur und Kunst sowie als letztes die regionale Kooperation (ASEAN) und Wirtschaft behandelt werden. In einem Anhang befinden sich Grunddaten zu den einzelnen Staaten, Karten, das systematisch gegliederte Literaturverzeichnis (32 S.), ein Abbildungsnachweis, ein Gesamtregister (19 S.) und ein Autorenverzeichnis.

Die achtunddreißig Artikel sind durchschnittlich fünfzehn Seiten lang und stellen gediegene Abhandlungen des jeweiligen Themas dar. Der Abhandlungscharakter wird durch die Tatsache unterstrichen, daß die Aufsätze kaum untergliedert sind. Bei den Länderstudien überwiegen die gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkte; die kulturellen Entwicklungen werden nicht aufgeführt. Die Beiträge sind spärlich mit schwarzweißen Illustrationen versehen. Die Erschließung durch das Gesamtregister (geographische, sachliche und Personenbegriffe, keine Verweisungen) ist ausreichend.

Zuletzt wurde die Region in dem entsprechenden Band des Handbuchs der Dritten Welt[1] behandelt, welches allerdings fast ausschließlich Länderstudien enthält, so daß die beiden Bände letztlich nicht zu vergleichen sind.

Jürgen Plieninger


[1]
Handbuch der Dritten Welt / hrsg. von Dieter Nohlen und Franz Nuscheler. - 3., völlig neu bearb. Aufl. - Bonn : Dietz. - Bd. 7. Südasien und Südostasien. - 1994. - ISBN 3-8012-0207-0. (zurück)

Zurück an den Bildanfang