Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]

Famous first facts


00-1/4-360
Famous first facts : international edition ; a record of first happenings, discoveries, and inventions in world history / Steven Anzovin and Janet Podell. - New York [u.a.] : Wilson, 2000. - IX, 827 S. ; 26 cm. - (Wilson facts series). - ISBN 0-8242-0958-3 : $ 95.00, $ 105.00 (außerhalb Nordamerikas)
[5974]
00-1/4-361
Das populäre Lexikon der ersten Male : Erfindungen, Entdeckungen und Geistesblitze / Matthew Richardson. Aus dem Engl. von Susanne Warmuth. - Frankfurt am Main : Eichborn, 2000. - 495 S. ; 23 cm. - (Eichborn-Lexikon). - Einheitssacht.: The Penguin book of firsts <dt.>. - ISBN 3-8218-0811-X : DM 49.80
[5998]

Das erstmals 1933 erschienene Nachschlagewerk Famous first facts ist ein Standardwerk in der Auskunftspraxis der amerikanischen public libraries und liegt inzwischen bereits in der 5. Aufl. vor.[1] Es verzeichnet Erstereignisse, Entdeckungen und Erfindungen mit Bezug auf die USA und wird jetzt durch die vorliegende internationale Ausgabe ergänzt, in der die USA freilich gleichfalls breit berücksichtigt sind (20 S. im geographischen Register, gefolgt von England mit 10 S. wozu noch Eintragungen unter Schottland und Wales kommen). Anlage des Hauptteils alphabetisch nach breiten Sachbegriffen mit Unterbegriffen, innerhalb chronologisch mit knapper Darstellung der Fakten (3 bis ca. 20 Zeilen). Die 5130 Eintragungen sind (beginnend mit 1001) durchnumeriert und durch folgende Register erschlossen: 1. enge Schlagwörter; 2. nach Jahren (chronologisch); 3. nach Monaten und Tagen; 4. Personen; 5. Geographica[2] (Länder mit Untergliederung nach Landesteilen und Orten). Über die Auswahl der Fakten könnte man trefflich streiten, wenn man etwa unter language die Unterschlagwörter authors, oder books durchsieht; bei den Unter-Unterschlagwörtern books/dictionaries geht es von Mesopotamien stracks zu den angloamerikanischen Ländern, die für alle restlichen Eintragungen die Beispiele liefern und kaum besser ist es bei books/encyclopedias.

Der zweite Titel kommt gleichfalls aus einem anglophonen Land, diesmal aus Australien. Sein Autor studierte "an der Universität von Canberra ... Jura, Geschichte, Philosophie, Literatur und Chinesisch", was ihm bei seinen Bemühungen um die Ermittlung und Beschreibung von Erstereignissen aus den von ihm zur Einteilung seines Buches gewählten zwölf weiter untergliederten Bereichen - von Sprache und Literatur (1) über Essen und Trinken (3), Wissenschaft und Technik (8), Sport und Freizeit (10), Schönes und Nützliches (11) bis Geld und Recht (12) - sicherlich nützlich war und wohl auch erklärt, warum öfter als bei dem amerikanischen Werk die Wurzeln in der chinesischen Kultur entdeckt werden.[3] Es handelt sich schon wegen der relativen Breite der Darstellung und dem plaudernden Ton um ein Lesebuch, kaum dagegen um ein Nachschlagewerk, das man in den Auskunftsapparat stellen wird, zumal es zwar ein chronologisches und ein Schlagwort-Register, jedoch kein Personenregister enthält.

Klaus Schreiber


[1]
Famous first facts / by Joseph Nathan Kane ... - 5. ed. - New York [u.a.] : Wilson, 1998. - 1122 S. - ISBN 0-8242-0930-3 : $ 95.00, $ 105.00 (außerhalb Nordamerikas). (zurück)
[2]
Eintragungen unter dem heutigen Namen, also Mesopotamien unter Irak. Unter Nr. 3347 wird der erste datierte Druck 1454 in "Mainz (now in Germany)" erwähnt und unter 3349 heißt es "Mainz (in present-day Germany)" zwei andere Male "Mainz (in modern Germany)": was das wohl bedeuten soll? (zurück)
[3] So etwa beim Buchdruck / Bewegliche Lettern (S. 35), wo der Name Gutenbergs nicht einmal mehr erwähnt wird. (zurück)

Zurück an den Bildanfang