Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]

Natio Germanica Bononiae


00-1/4-304
Natio Germanica Bononiae . - Bologna : CLUEB. - 27 cm
[5714]
1. La matricola : 1573 - 1602, 1707 - 1727 = Die Matrikel / a cura di M. Luisa Accorsi. - 1999. - 239 S. - ISBN 88-491-1255-6 : Lit. 40.000

Hochschulmatrikeln stellen für die Universitäts-, Bildungs-, Wissenschafts- und Sozialgeschichte eine vorzügliche Quelle dar: Sie lassen das Auf und Ab der Anziehungskraft von Universitäten und Fakultäten erkennen, gewähren Einblick in Vermittlungs- und Austauschprozesse und sind für Historiker, Genealogen und Namenkundler eine unerschöpfliche Fundgrube von Informationen. Die Einträge gewähren Aufschlüsse über Herkunft und Selbstverständnis der Studenten, über (mögliche) Kontakte zu Kommilitonen und über landsmannschaftlich oder konfessionell beeinflusste Vorlieben bei der Wahl des Studienorts.[1]

Die Matrikeln zahlreicher, zumal deutscher Universitäten liegen zu einem beträchtlichen Teil seit langem publiziert vor. Allerdings klaffen noch immer empfindliche Lücken. Eine von ihnen soll in den kommenden Jahren auf Initiative der Universität Bologna und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften geschlossen werden. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts wurde unter der Ägide von Theodor Mommsen eine umfangreiche Quellensammlung zur Geschichte der deutschen Nation an der Universität Bologna vorgelegt.[2] Der Schwerpunkt des Interesses lag seinerzeit auf der mittelalterlichen Universitätsgeschichte, während die Dokumente zum späten 16. bis 18. Jahrhundert unberücksichtigt blieben, da sie vermeintlich einer Zeit des Niedergangs und Bedeutungsverlusts der ältesten Universität Europas angehören. In drei Bänden sollen nunmehr nicht publizierte Quellen dieses Zeitraums ediert werden; dabei handelt es sich um die Matrikel der Jahre 1573 - 1602 und 1707 - 1727 sowie um die Annalen der deutschen Universitätsnation zu den Jahren 1592 - 1619 und 1640 - 1674; abschließend ist für das Jahr 2002 ein Aufsatzband mit Forschungen zu den neu erschlossenen Quellen vorgesehen. Die gedruckten Bände mit den Annalen sollen außerdem durch zwei CD-ROMs mit den Wappenbüchern (Libri armarum) der deutschen Nation ergänzt werden.

Der vorliegende Bd. 1 der Reihe Natio Germanica Bononiae umfaßt neben einer forschungsgeschichtlichen Einleitung Beiträge von Gian Paolo Brizzi (Aspekte der Geschichte der Natio Germanica von Bologna in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts), Norbert Conrads (Anmerkungen zur Matrikel der deutschen Nation von Bologna) und M. Luisa Accorsi (Nos qui studiorum causa dulcem patriam et parentes reliquimus : das Libro degli immatricolati der Natio Germanica am Bologneser Studium).

Im späten 16. Jahrhundert war die von Kaisern und Päpsten reich privilegierte deutsche Nation neben der spanischen die bedeutendste ausländische Körperschaft an der Universität Bologna, der damals nach wie vor wichtigsten Hochschule des päpstlichen Kirchenstaats. Zu den Mitgliedern der deutschen Nation zählten entsprechend den weiten Grenzen des Heiligen Römischen Reichs auch die Studenten aus der Schweiz, den spanischen Niederlanden und aus den habsburgischen Erblanden einschließlich Böhmens. Außerdem wurden aus Prestigegründen nicht nur reguläre Studierende, sondern auch Adlige, die sich nur auf der Durchreise befanden, ehrenhalber immatrikuliert. Zugleich sind bei weitem nicht alle Bologneser Studenten, die aus dem Reich zum Studium nach Bologna kamen, in der Matrikel verzeichnet. Da die Immatrikulation mit der obligatorischen Entrichtung einer Gebühr verbunden war, wurde es bisweilen vorgezogen, auf die Registration zu verzichten. Hinsichtlich der Herkunft der Studenten überwiegen die katholisch gebliebenen bzw. rekatholisierten Gebiete Süd- und Westdeutschlands, doch finden sich auch in nicht geringer Zahl Studenten aus protestantischen Reichsstädten (u.a. Nürnberg und Augsburg) und Fürstentümern (u.a. Württemberg und Preußen). Oftmals tragen sich ganze Gruppen von Neuankömmlingen aus bestimmten Herkunftsregionen in die Matrikel ein, was auf eine gemeinsame Anreise schließen lässt.

Die vorliegende Edition beruht auf dem Libro degli immatricolati (Sez. II, Nr. 2) des Archivio Storico der Universität Bologna und umfaßt insgesamt 2774 Einträge. Soweit möglich werden zu den einzelnen Einträgen Belege zu anderwärtigen Studienaufenthalten deutscher Studenten an italienischen Universitäten gegeben, wobei die Hochschulen von Siena, Perugia und Padua besonders häufig genannt werden.[3] Zwei Register (Personen- und Ortsnamen), in denen die zahlreichen orthographischen Varianten berücksichtigt werden, erlauben einen bequemen Zugriff auf das ausgebreitete Material.

Christian Heitzmann


[1]
Vgl. noch immer Universitätsmatrikeln und ihre Benutzung / Thomas Otto Achelis. // In: Schrifttumsberichte zur Genealogie und zu ihren Nachbargebieten. - 2 (1963), S. 25 - 66. (zurück)
[2]
Acta nationis Germanicae Universitatis Bononiensis : ex archetypis tabularii Malvezziani / iussu Instituti Germanici Savignyani ediderunt Ernestus Friedlaender et Carolus Malagola. - Berolini : Reimer, 1887. - XXXIX, 503 S., [5 Bl.] : Ill. - Reprint: Bologna : Forni, 1988. - (Athenaeum ; 24).
Gian Paolo Brizzi schildert in der Einleitung zum vorliegenden Band (S. 21 - 30) - die übrigens wie alle Beiträge sowohl in italienischer als auch deutscher Fassung vorliegt - die nicht immer konfliktfreie Entstehungsgeschichte dieses Quellenwerks, an der deutsche und italienische Mitarbeiter beteiligt waren. (zurück)
[3]
Der vorliegende Band ergänzt damit die seit längerem gedruckt vorliegenden Matrikeln der deutschen Nation an den Universitäten von Padua, Perugia und Siena:
Acta nationis Germaniae. - Das Werk über die Deutsche Nation an der Universität Padua mit z.T. nachträglich eingeführten Abteilungszählungen, erscheint bereits seit 1911 und wurde dann, nach langer Unterbrechung, 1967 - 1995 vom Centro per la Storia dell'Università di Padova in seiner Reihe Fonti per la storia dell'Università di Padova (Padova : Antenore) fortgeführt.
Die Matrikel der deutschen Nation in Perugia 1579 - 1727 : erg. nach den Promotionsakten, den Consiliarwahllisten und der Matrikel der Universität Perugia im Zeitraum von 1489 - 1791 / hrsg. und erl. von Fritz Weigle. - Tübingen : Niemeyer, 1956. - 199 S. - (Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom ; 21). - ISBN 3-484-90020-8 : DM 66.00.
Die Matrikel der deutschen Nation in Siena 1573 - 1738 / hrsg. und erl. von Fritz Weigle. - Tübingen : Niemeyer, 1962. - 1 - 2. - 748 S. : Ill., graph. Darst. - (Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom ; 22 - 23). - ISBN 3-484-80021-6 : DM 239.00. (zurück)

Zurück an den Bildanfang