Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]

Die Messe in der Musik


00-1/4-290
Die Messe in der Musik : Komponisten, Werke, Literatur : ein Lexikon / Peter und Verena Schellert. - Singen : Bodensee-Musikversand. - 25 cm. - ISBN 3-9803649-2-5 : DM 198.00. - (Bodensee-Musikversand, Fabrikstr. 16a, 78224 Singen, FAX 07731/91703-1)
[5783]
Bd. 1. Komponisten A - K. - 1999. - 548 S.
Bd. 2. Komponisten L - Z. - 1999. - S. 557 - 1112
Bd. 3. Literaturübersicht und Messentitel. - 1999. - 255 S.

Die Messe in der Musik ist ein Lexikon der Messevertonungen (Bd. 1 - 2) mit weiteren lexikonartigen Teilen (Bd. 3), das seine Entstehung "einer anfänglich eher durch Neugier entstandenen Nebenbeschäftigung" der letzten "3 - 4 Jahrzehnte" (S. 6) verdankt. Das Lexikon verzeichnet im Alphabet der Namen knapp 10.000 (S. 5) Komponisten mit lexikalisch knappen biographischen Angaben, dann unter Werke die Messen - alphabetisch bei "besonderen Bezeichnungen oder Titel" "oder chronologisch bzw. nach Opus-Zahlen" (S. 6) oder Werkverzeichnissen (worauf ausdrücklich hingewiesen wird), sofern bekannt einschließlich der Aufbewahrungsorte von Manuskripten und Drucken bzw. des Hinweises auf "diesbezügliche ausführliche Quellen" (S. 6) - und schließlich unter Quellen die abgekürzt zitierte Literatur[1] zu den Messen eines Komponisten; für allgemeine Literatur zu Leben und Werk wird auf die großen Musiklexika verwiesen. Enthalten sind vollständige lateinische und anderssprachige Ordinarien und Teilzyklen ohne die Gattung Requiem und ohne einzelne, nicht im Hinblick auf einen Zyklus komponierte Messesätze. Ausgewertet wurden, nachdem "in den grossen Lexika" nur ca. 50 % der Komponisten von Messen mit eigenem Artikel vertreten sind, "neben den Musikgeschichten (vor allem den Kirchenmusikgeschichten), den Nachschlagewerken nationaler Ausrichtung, den Archiv- und Verlagskatalogen usw. vor allem die fast unübersehbare Fülle des Musikschrifttums ... (Zeitschriften, Dissertationen, Bücher etc.)" (S. 5).

Bd. 3 beginnt mit einer Übersicht über Anonyme Messen (S. 7 - 10), "die in den wichtigsten Handschriften der frühen Jahrhunderte" enthalten sind und "eine spezielle Bezeichnung tragen (Messen mit Titeln)" (Bd. 3, S. 7). Es folgt die umfangreiche Literaturübersicht (S. 11 - 94), gegliedert in Nachschlagewerke (zitierte Lexika und Musikgeschichten), Messen (hier wurde im Bereich der Messe allgemein und der Messen einzelner Komponisten Vollständigkeit angestrebt), und Kirchenmusik (allgemein und länderspezifisch, Auswahl). Man hätte sich auch eine Liste der ausgewerteten Periodika gewünscht. Nach den Bibliographischen Abkürzungen (S. 95) folgt der Teil Die Bezeichnungen der Messen (S. 97 - 255) mit Registerfunktion, der Messen des Lexikons mit Titel oder mit 'besonderen Bezeichnungen' in acht sachlichen Gruppen nach Themen erschließt, und selbst durch ein alphabetisches Register der Messentitel erschlossen wird.[2]

Ein gutes Nachschlagewerk, das aufgrund seines hohen Informationsgehalts für Bibliotheken mit Musik- und theologischen Beständen unerläßlich ist.

Martina Rommel


[1]
Zwar verweist das Vorwort (S. 6) für die vollständigen Angaben auf die Literaturübersicht in Bd. 3, doch tatsächlich sind auch einige Auflösungen wie die für MGG, NG (The new Grove), DEM (statt dem eingebürgerten DEUMM für das Dizionario enciclopedico universale della musica e dei musicisti) im allgemeinen Abkürzungsverzeichnis S. 7 - 10 zu finden. (zurück)
[2]
Dabei ist von mehreren einschlägigen Messen eines Komponisten nur jeweils eine angegeben, für die anderen wird im einführenden Text (Bd. 3, S. 98) pauschal auf den Lexikon-Teil verwiesen. Allerdings entsprechen sich Art und Schreibweise der Angaben dieses und des Hauptteils gelegentlich nicht exakt, z.B.: Bd. 3, S. 103, mittlere Sp.: "Stehle, E.; ... Santa Infanzia (z.E. des göttl. Kindes)", Haupteintrag Bd. 2, S. 965, rechte Sp.: "op. 49: M.i.h.Ss Infantis Jesu ..."; Bd. 3, S. 107, mittlere Sp. 2: "Premrl, St.; ... BMV de Lourdes; Salutaris Infirmorum; BV Immaculata", entgegen dem scheinbaren Hinweis auf drei Messen finden sich beim Haupteintrag Bd. 2, S. 799, linke Sp., lediglich zwei: "- M.i.h. BM Virginis 'Salutaris infirmorum' ..." und "- M.i.h. BMV 'Immaculatae de Lourdes' ..."; Bd. 3, S. 125, rechte Sp.: "Strubel, J.; ... Kilian, Kolonat und Totnan, Patroni Franconiae", Haupteintrag Bd. 2, S. 977, linke Sp.: "- M.i.h.S. Kiliani, Patroni Franconiae, ...". (zurück)

Zurück an den Bildanfang