Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]

Die Auszeichnungen des Freistaates Bayern 1945 - 1998


00-1/4-252
Die Auszeichnungen des Freistaates Bayern 1945 - 1998 / Enno Bernzen ; Klaus H. Feder ; Uta Feder. - Wolfsheim : RMS-Verlag, 1999. - 279 S. : Ill. ; 22 cm. - ISBN 3-933217-20-2 : DM 135.00
[5857]

Enden die vorstehend besprochenen Verzeichnisse sämtlich mit dem Jahr 1945, so kann man daraus keineswegs schließen, daß danach keine Orden mehr verliehen würden. Immerhin hat seitdem der zivile Sektor den militärischen bei weitem überflügelt. Daß ein Verzeichnis der vom Freistaat Bayern verliehenen Auszeichnungen - tragbare Orden und Ehrenzeichen sowie nicht tragbare, wie Medaillen und Ehrenurkunden - in einem nicht-bayerischen Verlag erscheint, ist immerhin bemerkenswert. Von der Beschränkung auf staatliche Auszeichnungen (unter Einschluß der von den Bezirksregierungen verliehenen) ist nur "in Ausnahmefällen" abgegangen worden, etwa für den Landesfeuerwehrverband Bayern e.V., was mit der "inhaltlichen Abrundung" begründet wird, da zahlreiche sonstige Feuerwehr-Auszeichnungen vom Staat verliehen werden, was man schon an einem Photo (S. 61) ablesen kann, auf dem der Staatssekretär Dr. Herbert Huber 1993 das Steckkreuz des Feuerwehr-Ehrenzeichens des Freistaates Bayern an Kreisbrandrat Siegfried Geiger verleiht. Überhaupt stehen den Feuerwehr-Angehörigen nicht weniger als sieben Auszeichnungen offen, darunter so bedeutende wie Die Testplakette für den Wissenstest für Feuerwehranwärter (S. 75). In allen Fällen erfährt man aus dem Wortlaut der entsprechenden amtlichen Bekanntmachung, wie man sich für eine Auszeichnung qualifiziert, ob man diese tragen kann (im letzteren Fall "zur Dienstkleidung"), welche Stufen es gibt u.a. Abbildungen der Auszeichnungen und der (begleitenden) Urkunden (in Auswahl) sind inbegriffen. Auch Quellen und weiterführende Literatur werden zitiert. Im Anhang sind das Gesetz über Titel, Orden und Ehrenzeichen abgedruckt, dazu Listen der Ministerpräsidenten und der Bayerischen Regierungen, ferner eine Bändertafel mit farbigen Abbildungen. Auf das Register der Personen und Auszeichnungen folgen noch 5 Tafeln mit Farbabbildungen, die die ganze Breite an geschmacklichen Absonderlichkeiten vorführen, denen die Preisverleiher fähig sind: Krönung dieses Panoptikums ist sicherlich der Bayerische Qualitätspreis (S. 277), gefolgt von Der Schwäbischen Nachtigall (S. 279), deren Bronzeplastik erstmals am 11. Mai 1998 am Tag der Schwäbischen Volksmusik verliehen wurde. Künftigen Sammlern eröffnen sich also ganz neue Sammelkomplexe. - Davon abgesehen, handelt es sich um ein solide recherchiertes Verzeichnis, das primär in die Dienstbibliotheken der bayerischen staatlichen und kommunalen Behörden gehört.

Klaus Schreiber


Zurück an den Bildanfang