Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]

The world encyclopedia of cartoons


00-1/4-243
The world encyclopedia of cartoons / Maurice Horn, ed. - 2. ed. - Philadelphia : Chelsea House Publ., 1999. - 945 S., [40] Bl. : zahlr. Ill. ; 31 cm. - ISBN 0-7910-4855-1 : $ 59.95
[6102]

Im Gegensatz zur nachstehend (IFB 00-1/4-245) besprochenen World encyclopedia of comics desselben Herausgebers wurde die 1980 erschienene 1. Aufl. des Seitenstücks für die Cartoons[1] damals nicht besprochen. Für dessen 2. Aufl. gilt jedoch dasselbe wie für das andere Werk: die Artikel wurden nur in geringem Umfang aktualisiert (lt. Waschzettel in 500 Fällen), doch kamen (nach derselben Quelle) 200 neue Artikel dazu, so daß sich deren Gesamtzahl jetzt auf ca. 1400 beläuft. Cartoon ist ein nur schwer zu definierender Begriff, der hier unter Einschluß der Karikatur dargestellt wird, ohne daß man nach der Lektüre des Abschnitts Caricature and cartoon (S. 13 - 23) viel klüger wäre. Das Lexikon reicht zwar bis ins 16. Jahrhundert zurück (Arcimboldo) doch steht das 19., vor allem aber das 20. Jahrhundert im Zentrum der Darstellung. Am geographischen Register (S. 847 - 856) kann man ablesen, daß zwar Länder aller Erdteile[2] vertreten sind, daß aber 40 % der Artikel auf die USA entfallen. Deutschland kommt mit etwas über einer Spalte (im Register) schlechter weg, als etwa Frankreich und Italien; es beginnt zeitlich mit Chodowiecki, Heinrich Hoffmann hat einen Artikel (zusätzlich gibt es einen weiteren für den Struwwelpeter), dafür fehlt Wilhelm Busch (weil dieser im Comics-Band steht), während man Carl Spitzweg hier nicht erwarten würde. Von den Zeitgenossen fehlen etwa Kurt Halbritter, Loriot und Chlodwig Poth von den jüngeren vermißt man Peter Gaymann, Robert Gernhardt und Michael Sowa, um nur einige zu nennen.

Die mit den Namenskürzel der 33 Mitarbeiter gezeichneten mittellangen, im Schnitt eine Spalte einnehmenden Artikel (die meisten stammen von M. Horn) sind entweder im Text durch Schwarzweißabbildungen oder durch Farbabbildungen in einem nicht paginierten Tafelteil illustriert; die Qualität ist in beiden Fällen mäßig bis sehr schlecht[3] und bei den Artikeln fehlt eine Verweisung auf den Tafelteil. Literaturangaben bei den Artikeln fehlen und die Literaturliste am Schluß enthält nur allgemeine Titel, nicht solche zu einzelnen Künstlern; auch ist diese Liste unverändert aus der 1. Aufl. übernommen worden und neue Titel[4] lediglich in Gestalt einer additional bibliography (S. 777) angehängt worden.

Resümierend läßt sich dasselbe sagen wie bei der World encyclopedia of comics: unter Beschränkung auf den "klassischen" Bestand an Autoren, Gestalten und Werken liegt das Verdienst dieses Lexikons in seiner prinzipiellen Internationalität. Neue Namen sucht man jedoch leider zumeist vergebens.

Klaus Schreiber


[1]
The world encyclopedia of cartoons / Maurice Horn, ed. - New York : Chelsea House Publ., 1980. - 676 S. : zahlr. Ill. - ISBN 0-87754-088-8. - Es gab im selben Jahr auch eine Ausg. in 2 Bd. bei Gale Research Co. (zurück)
[2]
Afrika ist lediglich mit einem einzigen Artikel unter South Africa berücksichtigt. (zurück)
[3]
Nur zwei Beispiele: die Abbildung zum Artikel Chas Addams (S. 76) läßt kaum noch erkennen, was dargestellt ist; offensichtlich wurde die bereits unzureichende Abbildung aus der 1. Aufl. einfach noch einmal reproduziert. - Die Illustration zu Arcimboldo (S. 94) kann man nur als Zumutung bezeichnen. (zurück)
[4]
Obwohl der April 1998 als Redaktionsschluß angegeben ist, fehlen wichtige neuere Publikationen wie die beiden folgenden:
Deutsche Karikaturen : vom Mittelalter bis heute / Gisold Lammel. - Stuttgart ; Weimar : Metzler, 1995. - 328 S. : zahlr. Ill. ; 29 cm. - ISBN 3-476-01311-1 : DM 78.00 [2720].
Dictionary of British cartoonists and caricaturists 1730 - 1980 / comp. by Mark Bryant and Simon Heneage. - Aldershot, Hants : Scolar Press, 1994. - XVII, 252 S. : Ill. ; 22 cm. - ISBN 0-85967-976-4 : 29.50 [4675]. - Rez.: IFB 99-B09-254. - Bryant hat für das 20. Jahrhundert inzwischen ein eigenes Lexikon vorgelegt, das Biographien (z.T. überarbeitet und aktualisiert) aus dem Vorgängerwerk übernimmt und neue Namen hinzufügt:
Dictionary of twentieth-century British cartoonists and caricaturists / Mark Bryant. - Aldershot, Hants : Ashgate, 2000. - XVII, 254 S. : Ill. ; 24 cm. - ISBN 1-8401-4286-3 : 35.00. (zurück)

Zurück an den Bildanfang