Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]

Lexikon Die Religionen der Welt


00-1/4-141
Lexikon Die Religionen der Welt / Udo Tworuschka. - Gütersloh : Gütersloher Verlagshaus, 1999. - 341 S. : Ill. ; 23 cm. - ISBN 3-579-02217-2 : DM 39.95
[5812]

Das zweite Werk von Tworuschka hat diesen allein zum Verfasser. Es ist im Umfang dem vorgenannten Werk durchaus vergleichbar. In der Aufmachung ist es wesentlich aufwendiger gestaltet und mit zahlreichen oft farbigen Abbildungen ausgestattet. Ein Vergleich des Nomenklators kann leicht zeigen, daß bei Lexika dieses Umfangs die Informationen naturgemäß stärker gefiltert werden müssen. Gegenüber der Artikelfolge A.A. - Aaron - Abbaya-Hasta - Abbé - Abdu'l-Baha - Abel - Abendmahl - Abendmahlstisch - Aberglaube - Abhidharma - Abhisheka - Ablass im Kompaktlexikon finden sich hier Abbassiden - Abdallah - Abd al-Muttalib - Abdalwadiden - Abd-ru-Schin [Verweisung] - Abduh, Mohammed - Abendmahl - Abhidharmapitaka - Ablaß (in sympathischer traditioneller Rechtschreibung - nebenbei: ein Problem bei vielen Reprints, wenn man die Durchsetzung oder Einheitlichkeit für erstrebenswert hält und durchaus ein Problem etwa für Schulbüchereien): also nur drei gemeinsame Artikel. Tworuschka nennt als Kriterien seiner Konzeption die Punkte: Gegenwarts-, Praxis-, Personen-, Dialog- und Vermittlungsorientierung, wobei im Personenbereich verständlicherweise die Artikel zu christlichen Gestalten reduziert sind. Gegenüber dem Kompaktlexikon sind häufiger auch Literaturangaben vorhanden. Die Vor- und Nachteile dieser beiden Einbänder sind schwer abzuwägen. Gegenüber den Neureligionen, Sekten etc. in ersterem Werk ist hier vielleicht bei den Weltreligionen ein gößerer Schwerpunkt gegeben, der sich auch in etwas breiteren Artikeln ausdrückt und zudem durch die gute Bebilderung eine größere Anschaulichkeit erreicht. Ansonsten wird auch hier ein breites Publikum angesprochen, das Grundinformationen sucht. Vom Buchtechnisch-Ästhetischen her ist Tworuschkas Werk vorzuziehen.

Albert Raffelt


Zurück an den Bildanfang