Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]

Philosophen des Mittelalters


00-1/4-110
Philosophen des Mittelalters : eine Einführung / hrsg. von Theo Kobusch. - Darmstadt : Primus-Verlag, 2000. - 282 S. ; 23 cm. - ISBN 3-89678-156-1 : DM 58.00
[6039]
00-1/4-111
Philosophen der Renaissance : eine Einführung / hrsg. von Paul Richard Blum. - Darmstadt : Primus-Verlag, 1999. - VI, 243 S. ; 23 cm. - ISBN 3-89678-134-0 : DM 58.00
[5977]
00-1/4-112
Philosophen des 17. Jahrhunderts : eine Einführung / hrsg. von Lothar Kreimendahl. - Darmstadt : Primus-Verlag, 1999. - VI, 267 S. ; 23 cm. - ISBN 3-89678-136-7 : DM 58.00
[5978]
00-1/4-113
Philosophen des 18. Jahrhunderts : eine Einführung / hrsg. von Lothar Kreimendahl. - Darmstadt : Primus-Verlag, 2000. - VI, 252 S. ; 23 cm. - ISBN 3-89678-157-X : DM 58.00
[5986]
00-1/4-114
Philosophen des 19. Jahrhunderts : eine Einführung / hrsg. von Margot Fleischer und Jochem Hennigfeld. - Darmstadt : Primus-Verlag, 1998. - VI, 261 S. ; 23 cm. - ISBN 3-89678-092-1 : DM 49.80
[5979]
00-1/4-115
Philosophen des 20. Jahrhunderts : eine Einführung / hrsg. von Margot Fleischer. - 4. Aufl., Lizenzausg. - Darmstadt : Primus-Verlag, 1996. - VI, 265 S. ; 23 cm. - ISBN 3-89678-502-8 (br.) : DM 29.90
[5980]

Wer an den zumeist kürzeren oder mittellangen Artikeln der vorstehend und im folgenden besprochenen Nachschlagewerke Ungenügen empfindet, kann zu den nach Epochen gegliederten Sammlungen von insgesamt 84 Philosophenporträts aus dem Primus-Verlag greifen, die sämtlich auch in preiswerteren Ausgaben bei der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft für deren Mitglieder vorliegen.[1] Ausgangspunkt dieser Reihe war der Band für die 20 Philosophen des 20. Jahrhunderts, dessen Originalauflage 1990 erschien und die seitdem in drei weiteren unveränderten Auflagen herauskam, was ein Indiz für den Erfolg ist, an den der Verlag mit den weiteren Bänden anzuknüpfen hofft. Bei den Beiträgen des genannten Bandes handelt es sich um die überarbeiteten und um Anmerkungen angereicherten Fassungen der bei einer Ringvorlesung an der Universität - Gesamthochschule - Siegen 1987 gehaltenen Vorträge. Die 19 Beiträge des Sammelbandes für das 19. Jahrhundert wurden zwar eigens für diesen Zweck verfaßt - beide haben dieselbe Herausgeberin - und gleichen sich im Formalen: Die allgemeine Einführung enthält keine Literaturangaben, die zu den einzelnen Philosophen nennen keine Sekundärliteratur, sondern beschränken sich absichtlich auf fünf wichtige Werke, die in einer Zeittafel am Ende in chronologischer Folge zusammengestellt sind. Die beiden Bände beschließt ein kurzes Namenregister.

Die vier Bände für die verbleibenden Epochen erschienen binnen nur zweier Jahre und gleichen sich - bei unterschiedlichen Herausgebern - weitgehend im Formalen. Nur der Mittelalter-Band beruht auf einer Ringvorlesung (an der Universität Bochum im Wintersemester 1998/99), während die andern anscheinend für die Publikation geschrieben wurden. Sämtliche Verfasser sind Universitätsprofessoren. Während die Beiträge über die 11 bzw. 12 Philosophen des 17. und 18. Jahrhunderts von Angehörigen deutscher Universitäten (nur einer lehrt in Basel) stammen, sind unter den Verfassern der 17 bzw. 19 Beiträge im Mittelalter- und im Renaissance-Band zahlreiche Vertreter von Universitäten nicht-deutschsprachiger Länder, deren Beiträge hier in Übersetzung veröffentlicht werden. Auch im Formalen bilden diese vier Bände eine weitgehend homogene Gruppe: der einleitende Beitrag der Herausgeber schließt (vom Mittelalter-Band abgesehen) mit z.T. längeren Literaturlisten, die auch Internetquellen nennen, die Philosophen-Porträts schließen mit (nicht auf fünf Titel beschränkten) Listen der Werke (für das 17. und das 18. Jahrhundert getrennt nach Originalausgaben und Übersetzungen) sowie von Sekundärliteratur. Dazu kommen Register getrennt nach Namen und Sachen.

Obwohl keine Nachschlagewerke im engen Sinne, bieten alle Bände zusammen doch eine reichhaltige Sammlung von Porträts der "ersten Garnitur" von Philosophen und stellen somit - wie der gleichbleibende Zusatz zum Sachtitel bei allen Bänden verspricht - eine gute Einführung in die Philosophie der jeweiligen Epoche dar. Damit ist auch gesagt, daß Biographisches entweder gar nicht vorkommt, oder sich auf eine Seite, höchstens zwei Seiten beschränkt.[2]

Klaus Schreiber


[1]
Hier Bestellnummern und Preise in der Reihenfolge der obigen Aufführung: B 14144-X : DM 45.00. - B 13901-1 : DM 45.00. - B 13717-5 : DM 45.00. - B 13718-3 : DM 45.00. - B 13314-5 : DM 39.80. - T 80186-5 : DM 22.80. (zurück)
[2]
Wie fast zu erwarten, wird die Reihe im vierten Quartal 2000 durch zwei Bände für die Philosophen des Altertums komplettiert (angekündigt im Mitglieder-Magazin der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft 2000,3, S. 10): Best.-Nr. B 14490-2 und B 14491-0 je DM 45.00 bzw. DM 78.00 bei Bezug beider Bände. (zurück)

Zurück an den Bildanfang