Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]

Dictionnaire des philosophes


00-1/4-109
Dictionnaire des philosophes . - Paris : Encyclop‘dia Universalis ; Albin Michel, 1998. - 469 S. : Ill. ; 21 cm. - ([Les dictionnaires] Encyclop‘dia universalis). - ISBN 2-226-10093-8 : FF 240.00
[5356]

Da in der Komplexrezension im vorliegenden Heft von IFB ausschließlich deutsch- und dazu wenige englischsprachige Informationsmittel zur Philosophie besprochen werden, sei wenigstens kurz auf ein französischsprachiges Philosophen-Lexikon hingewiesen, das zu der bereits mit zahlreichen Beispielen in früheren Heften von IFB[1] vertretenen Reihe von thematischen Auszügen aus der französischen Encyclop‘dia universalis gehört. Der vorliegende Band enthält ca. 530 von ca. 280 überwiegend französischen Autoren[2] stammende, gezeichnete Artikel von fast ausnahmslos nicht mehr lebenden Philosophen aller Epochen und Regionen (mit auffällig breiter Berücksichtigung arabischer Philosophen), dazu einige über Philosophenschulen (Académie; Hégéliens, jeunes). Die Artikel schwanken extrem im Umfang und nur die langen und mittellangen Artikel schließen mit z.T. umfänglichen, sachlich untergliederten Literaturangaben, die primär (aber nicht ausschließlich) Monographien nennen, wobei der Schwerpunkt bei französischsprachiger Literatur liegt. Nur einige Beispiele für den Seitenumfang von langen Artikeln: Aristoteles (37), Aron (11), Augustinus (15), Husserl (15), Hegel (17), Heidegger (10), Kant (25), Marx (31), Sartre (10), Spinoza (21). Das ausführliche Register (S. 1614 - 1670) enthält Eintragungen außer unter den Namen der Philosophen auch solche unter philosophischen Sachbegriffen, Ländern, Epochen und Schulen mit Hinweis auf die entsprechenden Artikel, wobei Haupt- und Nebenstellen typographisch differenziert sind. Obwohl primär für die Privatbibliothek geeignet, ist der Band auch in wissenschaftlichen Bibliotheken nicht fehl am Platz, selbst wenn diese bereits das gleichnamige, zweibändige Lexikon aus dem Verlag Presses Universitaires de France besitzen.[3]

Klaus Schreiber


[1]
Zuletzt IFB 99-1/4-138, -409, -422 - 423, -426. (zurück)
[2]
Sie sind auf S. 1671 - 1678 mit ihren Artikel aufgeführt. (zurück)
[3]
Dictionnaire des philosophes / directeur de la publication: Denis Huisman. - 2. éd. revue et augmentée. - Paris : Presses Universitaires de France, 1993. - Vol. 1 - 2. - XXVIII, 3064 S. ; 25 cm. - ISBN 2-13-045524-7 (éd. compl.) : FF 1800.00.
Einige Autoren sind Mitarbeiter an beiden Lexika, haben jedoch zumeist andere Artikel verfaßt, ausnahmsweise aber auch denselben Philosophen behandelt: So etwa Françoise Armengaud, die in beiden Lexika über den Philosophen Jules Vuillemin geschrieben hat; sie hat aber nicht einfach abgeschrieben, und der Artikel im zweibändigen Lexikon (Bd. 2, S. 2894 - 2895) schließt dazuhin mit einem Literaturverzeichnis, das im einbändigen Lexikon (S. 1552 - 1553) fehlt. (zurück)

Zurück an den Bildanfang