Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]

Regionalbibliotheken in Deutschland


00-1/4-069
Regionalbibliotheken in Deutschland : mit einem Ausblick auf Österreich und die Schweiz / hrsg. von Bernd Hagenau. - Frankfurt am Main : Klostermann, 2000. - 467 S. : Kt. ; 25 cm. - (Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie : Sonderh. ; 78). - ISBN 3-465-03085-0 : DM 158.00, DM 142.20 (Forts.-Pr.)
[6044]

Es ist nicht leicht, diesen Band, der eine Vorgängerpublikation[1] zur selben Thematik von 1971 fortschreibt, um Informationen über die Regionalbibliotheken in den neuen Bundesländern vermehrt und dazu Argumente für die aktuelle, wieder einmal kontrovers geführte Diskussion über nichts weniger als die Existenzberechtigung von Regionalbibliotheken Argumente liefert, in die für IFB übliche Typologie einzuordnen.

Der erste Teil besteht aus sechs Beiträgen, die bis auf einen von Bibliothekaren aus Baden-Württemberg und dem Saarland stammen: Typ und Typologie von Regionalbibliotheken (L. Syré, Karlsruhe, S. 13 - 35, gespickt mit Literaturangaben); Das Pflichtexemplarrecht (G. Beger, Berlin, S. 36 - 52 mit Ausführungen insbesondere zu dessen Anwendung auf digitale Medien, ohne daß dabei das letzte Wort gesprochen sein kann, ist dieser Komplex doch noch in vollem Umbruch); Bestände von Regionalbibliotheken als Quelle wissenschaftlicher Forschung (F. Heinzer, Stuttgart, S. 53 - 58); Regionalbibliotheken im Netz der Literaturversorgung von Forschung und Lehre (B. Hagenau, Saarbrücken, S. 59 - 69), Regionalbibliotheken - kulturelle Aufgaben und kulturpolitischer Auftrag (B. Schneider, Stuttgart, S. 70 - 77) und schließlich Die Regionalbibliographie im digitalen Zeitalter (L. Syré, Karlsruhe, S. 78 - 90).

Der zweite - nach seinem Umfang der Hauptteil - Die Bibliotheken in ihren Regionen (S. 91 - 431) besteht aus Porträts von Bibliotheksregionen (einzelne oder benachbarte Bundesländer von Norden nach Süden geordnet), gefolgt jeweils von Einzelporträts von Bibliotheken mit regionalbibliothekarischen Aufgaben, also keineswegs unter Beschränkung auf Landesbibliotheken. Diese Beiträge, die häufig von den jeweiligen Bibliotheksdirektoren verfaßt wurden, gliedern sich in drei Abschnitte: 1. tabellarische Angaben: Adreßinformationen, Träger, Funktion, Bestände, allgemeine und besondere Sammelgebiete, Sondersammlungen, Benutzung, allgemeine und Sonderkataloge, Gebäude, Gründungsjahr; 2. Geschichte (ausformuliert und mit vielfachen Überschneidungen mit Abschnitt 1); 3. Literatur.

Ein dritter, kurzer Teil behandelt Bibliotheken mit regionalbibliothekarischen Aufgaben in Österreich (J. F. Desput, S. 433 - 441) und der Schweiz (W. Treichler, S. 442 - 452).

Der Anhang enthält eine sachlich gegliederte Bibliographie übergreifender Literatur (W. Dittrich, S. 453 - 464), in der der Abschnitt für das Pflichtexemplarrecht den meisten Raum einnimmt. Man hätte sich gewünscht, daß diese Bibliographie zugleich als Abkürzungsverzeichnis für häufig zitierte Titel fungiert hätte, die jetzt im Text mit nicht zu überbietender Vielfalt erscheinen, so etwa das Handbuch der deutschen historischen Buchbestände in Deutschland (das eigentlich bei allen Bibliotheken hätte angeführt werden müssen) oder die einleitend genannte Vorgängerpublikation von 1971 (die zu allem Überfluß in dieser Bibliographie ohne die Schriftenreihe aufgeführt ist). Die in einer Einstecktasche beigelegte Landkarte enthält die Landes- und Verwaltungsbezirksgrenzen, dazu die Bibliotheksorte. Spätestens beim Betrachten dieser Karte fällt einem auf, daß wichtige Bibliotheken, die regionalbibliothekarische Aufgaben wahrnehmen, in diesem Band fehlen: allen voran die Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt und die Bayerische Staatsbibliothek,[2] die sich offensichtlich nicht gerne im Kreis allesamt (von der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen abgesehen) kleinerer Bibliotheken wiedersehen wollen. Immerhin weiß man, wo der Feind sitzt.

Klaus Schreiber


[1]
Regionalbibliotheken in der Bundesrepublik Deutschland / im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft der Landesbibliotheken und der Kommunalen Wissenschaftlichen Bibliotheken hrsg. von Wilhelm Totok und Karl-Heinz Weimann. - Frankfurt am Main : Klostermann, 1971. - VII, 354 S. - (Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie : Sonderh. ; 11). (zurück)
[2]
Im Vorwort zu Bd. 1 ihrer neuen Schriftenreihe, der den folgenden Titel trägt: Beiträge zur Geschichte der Bayerischen Staatsbibliothek / hrsg. von Rupert Hacker. - München : Saur, 2000. - 410 S. - (Schriftenreihe / Bayerische Staatsbibliothek ; 1) - ISBN 3-598-24060-0 : DM 148.00, bezeichnet der Generaldirektor diese selbst "als Universal- und Landesbibliothek" (S. 7). (zurück)

Zurück an den Bildanfang