Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]

Erwerbung in deutschen Bibliotheken


00-1/4-064
Erwerbung in deutschen Bibliotheken : Personen, Anschriften, Sammelgebiete, Software ; EDB / bearb. von Hiltrud Wilfert ... Hrsg. von Margot Wiesner. - Wiesbaden : Harrassowitz. - 25 cm. - (Bibliotheksarbeit ; 1). - Vorg. u.d.T.: Erwerbungsabteilungen deutscher Bibliotheken. - ISSN 0945-4632
[5036]
2000/01 (2000). - 164 S. - ISBN 3-447-04277-X : DM 48.00, DM 38.00 (Forts.-Pr.), kostenlos für verzeichnete Bibliotheken

Das im Zweijahresrhythmus zwischen den Ausgaben des Jahrbuchs der deutschen Bibliotheken (das es partiell aktualisiert) erscheinende Spezialadreßbuch kam rechtzeitig zur Buchmesse Mitte Oktober 2000[1] heraus und wurde zum ersten Mal sogar an die verzeichneten Bibliotheken kostenlos abgegeben. Da die neueste Ausgabe gegenüber der Vorauflage[2] weder vom Umfang noch von der Anlage her verändert wurde, genügt dieser erneute Hinweis, allerdings nicht ohne zu vermerken, daß das in der genannten Rezension angeregte Register der Sammelschwerpunkte nicht realisiert wurde. Eine Aktualisierung der Daten erfolgte auf Grund einer Fragebogenaktion im Herbst 1999, so daß bei einer Verzugszeit von etwa einem Jahr bis zum Erscheinen manches schon wieder veraltet ist, z.T. auch gravierend.[3] Es wäre einer ernsthaften Prüfung wert, dieses Adreßbuch im Internet anzubieten, zusammen mit einer geeigneten Vorkehrung, die es Benutzern erlaubte, im Gebrauch festgestellte Veränderungen ohne großen Aufwand als bloßen Hinweis an die Bearbeiter zu "mailen".

Der Rezensent wirft auch immer einen Blick auf den Index der eingesetzten EDV-Systeme: es führt SISIS vor Pica, gefolgt von Allegro und BIS-LOK, wobei dieses Register insofern ein partiell trügerisches Bild vermittelt, als es nicht nur die wirklich eingesetzten Systeme berücksichtigt, sondern auch solche, deren Einsatz nur geplant ist. So steht bei der Bibliothek des Rezensenten seit Jahren, daß sie plane, Horizon (DYNIX) einzusetzen: wer die Jahre nachrechnet und sieht, daß der Einsatz immer noch nicht erfolgt ist (auch nicht ein Jahr nach Berichtsschluß des Adreßbuchs) kann sich leicht einen Reim auf die Einsatzfähigkeit eines solchen Systems in einer großen Bibliothek machen. Daß andererseits alte Freundinnen wie HEIDI nicht mehr mit von der Partie sind und wir uns mit SABINE begnügen müssen, die im Gegensatz zu ersterer immerhin zwei Partner gefunden hat, ist schon wegen der schönen Namen ein Verlust, der nicht durch so unglücklich gewählte Namen wie i3V ausgeglichen wird, das allerdings den Vorzug hat, jung und dynamisch zu sein.

Klaus Schreiber


[1]
Anscheinend mußte wegen des Termins alles hoppla hopp gehen, da die Zählung auf dem Haupttitelblatt vergessen wurde (sie steht nur auf dem Umschlag) und die Zählung innerhalb der Reihe fälschlich mit 10 statt mit 1 angegeben ist (richtig auch hier auf dem Umschlag). (zurück)
[2]
1998/99 (1998). - 151 S. - ISBN 3-447-04007-6 : DM 48.00, DM 38.00 (Forts.-Pr.). - Rez.: IFB 99-1/4-069. (zurück)
[3]
Es geht nicht um Änderung von Kommunikationsadressen oder den Ämterwechsel; wenn aber etwa die seit 1.1.2000 in die Württ. Landesbibliothek integrierte Bibliothek für Zeitgeschichte immer noch als selbständige Institution geführt wird, ist das doch eine andere Sache. (zurück)

Zurück an den Bildanfang