Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]

History of libraries in the Western world


00-1/4-063
History of libraries in the Western world / by Michael H. Harris. - 4. ed. - Metuchen, NJ ; London : Scarecrow Press, 1995. - V, 301 S. ; 22 cm. - ISBN 0-8108-2972-X : $ 39.50
[3494]

Die 4. Aufl. der als Lehrbuch für amerikanische College-Studenten konzipierten "Geschichte der Bibliotheken in der westlichen Hemisphäre" hat eine unruhige und kuriose Vorgeschichte: Die aus der Feder von Elmer D. Johnson stammende 1. Aufl. von 1965 wurde vom selben Autor für die 2. Aufl. zu einem 502 Seiten starken Handbuch ausgebaut. Gemeinsam mit Michael H. Harris brachte Johnson 1976 eine "vollständig revidierte" 3. Aufl. heraus, deren Text nach drastischen Kürzungen auf 343 Seiten geschrumpft war. Diese Version hat Harris, nun als alleiniger Autor, 1984 für eine sogenannte compact edition weiter verkürzt.[1] Die jetzt vorliegende 4. Aufl. (die bereits die fünfte ist), hat nach weiteren Kürzungen noch einen Umfang von 301 Seiten, von denen aber lediglich 273 Seiten auf den Lehrbuchtext entfallen. Die Hinweise auf weiterführende Literatur sind ergänzt und aktualisiert worden. Das auf zweieinhalb Seiten gestutzte Register erfüllt jedoch kaum noch den Zweck, das Werk zu erschließen.

Die vom Autor eingeschlagene Strategie der Verschlankung könnte auf das Fassungsvermögen amerikanischer Studenten ausgerichtet sein; sie unterminiert aber aufs Ganze gesehen die Solidität des Lehrbuchs. Um die nicht gerade kurze Geschichte der Bibliotheken von den Tontafeln der Assyrer bis zum Neubau der British Library in St. Pancras[2] in den selbstgesetzten Rahmen einzupassen, muß Harris sich auf chronikartige Überblicke beschränken, die mitunter in ein reines Auflisten von Bestandszahlen ausarten.

Im dritten Hauptkapitel (Modern Library Development in the West, S. 131 - 297) versucht Harris, die Hauptlinien der Bibliotheksentwicklung diesseits und jenseits des Atlantiks nachzuzeichnen. Sein Blick auf Europa ist freilich sehr selektiv. Von Jahrhundert zu Jahrhundert werden fast nur die Bibliotheken in Großbritannien, Frankreich, Italien, Deutschland und Rußland näher beleuchtet. Offensichtlich sind die älteren Textpartien nicht gründlich genug überprüft worden. Die Vaticana wird zum Beispiel den Spezialbibliotheken zugeordnet (S. 227). Die berühmte Büchersammlung des J. J. Fugger (nicht im Register) soll "aus Österreich" in den Besitz Herzog Albrechts V. von Bayern gelangt sein (S. 138).[3] Die Königliche Bibliothek in Berlin ist, so Harris, nach 1871 zur "German Imperial Library" aufgestiegen (S. 137 - 138). Die Göttinger Bibliothek soll 1837 gegründet worden sein (S. 215). Zu den Landesbibliotheken, die im Zweiten Weltkrieg zerstört wurden, zählt Harris "Kassel, Stuttgart, Dresden and Würtemburg" (S. 223), und was er zu Der Deutschen Bibliothek zu sagen hat, sei wörtlich zitiert: "The new national library at Marburg is also a post-war development, and in the sense that it is a bibliographic and reference center, it, too, is a special library" (S. 235).

Zwei Kenner der Materie, Donald G. Davis, Jr. und Hermina G. B. Anghelescu, haben in ihren Rezensionen die Defizite der History of libraries in the Western world schonungslos aufgedeckt.[4] Sie mußten freilich übereinstimmend feststellen, daß auf dem Buchmarkt der Vereinigten Staaten zur Zeit ein besseres einbändiges Lehrbuch nicht zur Verfügung steht. Armes Amerika!

Horst Meyer


[1]
Vgl. im einzelnen die Rezension von Donald G. Davis, Jr. In: The library quarterly. - 66 (1996), S.494 - 495. (zurück)
[2]
Die neuere Geschichte der British Libraray ist dank der Publikationen von Alan Edwin Day gut dokumentiert:
The British Library : a guide to its structure, publications, collections and services / Alan Day. - London : Library Association, 1988. - X, 190 S. - Der Folgeband behandelt die Zeit 1988 - 1993, also vor dem Einzug ins neue Gebäude:
The new British Library / Alan Day. - 1. publ. - London : Library Association Publishing, 1994. - XIII, 265 S. ; 20 cm. - ISBN 1-85604-070-4 : 40.00 [3035]. - Ein kurzer Überblick über die Jahre 1973 - 1994 in Aufsatzform liegt gleichfalls vor:
The British Library 1973 - 1994 : an outsider's view / Alan Day. // In: Alexandria. - 7 (1995),3, S. 139 - 154. - Der Abschlußband von Days Beschäftigung mit der neueren Geschichte der British Library erschien gleichzeitig mit dem Bezug des Neubaus:
Inside the British Library / Alan Day. - 1. publ. - London : Library Association Publishing, 1998. - XII, 297 S. ; 20 cm. - ISBN 1-85604-280-4 : 39.95.
Das definitive Werk über die alte British Museum Library liegt seit 1998 vor:
A history of the British Museum Library : 1753 - 1973 / P. R. Harris. - 1. publ. - London : British Library, 1998. - XX, 833 S. : Ill. ; Ill. - ISBN 0-7123-4562-0 : 50.00. - Rez.: Alexandria. - 11 (1999),1, S. 75 - 77 (Kenneth Carpenter). [sh] (zurück)
[3]
Vgl. dagegen den präzisen Artikel Fuggerbibliotheken / Heinz Finger. // In: Lexikon des gesamten Buchwesens (LGB 2). - Bd. 3 (1991), S. 77. (zurück)
[4]
Donald G. Davis, Jr. (wie Anm. 1). - Hermina G.B.Anghelescu // In: Libraries & culture. - 33 (1998), S. 470 - 471. (zurück)

Zurück an den Bildanfang