Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]
[ Bestand im SWB ]

Zeitgeschichte in Lebensbildern


00-1/4-056
Zeitgeschichte in Lebensbildern : aus dem deutschen Katholizismus des 19. und 20. Jahrhunderts / hrsg. von Jürgen Aretz ... - Münster : Aschendorff. - 23 cm. - Bis Bd. 8 im Matthias-Grünewald-Verlag, Mainz
[5033]
Bd. 9 (1999). - 360 S. : Ill. - ISBN 3-402-06120-1 : DM 39.80

Dem Vorwort zu Bd. 7 (1994) war zu entnehmen, daß die von Bd. 1 (1973) - 6 (1984) erschienene Folge nach längerer Unterbrechung "mit zunächst zwei Bänden" fortgeführt werden sollte.[1] Inzwischen ist nach nur zwei Jahren erfreulicherweise ein weiterer Band vorgelegt worden, mit dem zugleich ein neuer Verlag den bisherigen Matthias-Grünewald-Verlag in Mainz ablöst. Die Konzeption ist beibehalten worden: gezeichnete Biographien von durchschnittlich 18 Seiten Umfang einschließlich einem Bildnis von verstorbenen Persönlichkeiten, "die von ihrer christlichen Überzeugung her einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung der Verhältnisse in Politik, Kirche und Gesellschaft in Deutschland geleistet haben", wobei sich die Biographien "nicht in erster Linie an die Fachwelt (wenden) ... vielmehr ... trotz ihrer wissenschaftlichen Fundierung auch dem interessierten Laien zugänglich sein (sollen)" (Bd. 7, S. 7). Auch das Verzeichnis der Quellen, Schriften (in Auswahl) und der Sekundärliteratur findet sich wiederum nicht im Anschluß an die Biographien, sondern im Anhang. Von den 18 chronologisch nach dem Geburtsjahr geordneten weiteren Biographien (wodurch sich die Gesamtzahl für die Bd. 1 - 9 auf 163 erhöht) gehören drei Personen, die ganz oder überwiegend dem 19. Jahrhundert angehören (August Reichensperger, Sebastian Kneipp, Karl Heinrich Fürst zu Löwenstein), während die jüngsten drei alle 1997 verstorben sind: Aenne Braucksiepe, Herbert Czaja, Carl Klinkhammer. Dazwischen - um nur einige ganz bekannte Namen zu nennen - Elisabeth Langgässer, Fritz Thyssen, Carl Schmitt und Eugen Kogon. Auch in diesem neuesten Band überwiegen die Persönlichkeiten aus Kirche, Staat und Wissenschaft bei weitem die aus den Bereichen Kunst und Literatur. Der Anteil der Frauen mit zwei Namen bleibt so niedrig wie in früheren Bänden. Das Personenregister enthält alle behandelten und erwähnten Personen (erstere durch Kursivsatz der Seite markiert). Ein laufend kumulierendes Register der behandelten Personen bleibt ein Desiderat. Daß eine Fortführung der Reihe in nicht zu großen Abständen wünschenswert ist, braucht nicht eigens betont zu werden.

Klaus Schreiber


[1]
Bd. 7 (1994). - 314 S. : Ill. - ISBN 3-7867-1797-4 : DM 48.00. - Bd. 8 (1997). - 333 S. : Ill. - ISBN 3-7867-2015-0 : DM 48.00. - Rez.: IFB 99-B09-320. (zurück)

Zurück an den Bildanfang