Bibliotheksservice-Zentrum (BSZ) Baden-Württemberg // Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
Rezension aus:
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB) 8(2000) 1/4
[ Bestand im SWB ]

Lexikon der Blondinen


00-1/4-049
Lexikon der Blondinen : [mehr als Traumfrau und Sexbombe, Engel und Vamp, Fee und Witzfigur] / von Siegfried P. Rupprecht. - Berlin : Lexikon-Imprint-Verlag, 1999. - 351 S. : Ill. ; 21 cm. - ISBN 3-89602-215-6 : DM 29.80
[6006]

Ein biographisches Lexikon, dessen Population nach der Haarfarbe ausgewählt wurde, war dem Rezensenten bis dato nicht untergekommen. Das Lexikon der Blondinen ist freilich gar nicht, wie der Titel suggeriert, ein rein biographisches Lexikon, sondern enthält neben den Eintragungen unter den Namen blonder Frauen aus Geschichte und Gegenwart, aus Mythologie, Kunst und Literatur sehr viele Eintragungen unter Sachschlagwörtern, wobei die zur (korrigierenden) Haarpflege besonders zahlreich sind, dazu solche aus den Bereichen Psychologie, Soziologie und Sexualwissenschaft, alles flachsig formuliert mit Zitaten aus der populärwissenschaftlichen Literatur zu diesen Themen. Die Biographien sind belanglos, da die blonden Haare nur ausnahmsweise für die Bedeutung der Person verantwortlich waren, das Auswahlkriterium also ein untaugliches ist. Zuweilen ist das Niveau nicht weit von dem der Blondinenwitze entfernt, die ihren Artikel nicht unter B, sondern unter Witze haben. Wer sich wirklich für die Person interessiert, wird gleich zu den im Literaturverzeichnis zahlreich zitierten (aber keineswegs immer gut ausgewählten) Biographien berühmter Blondinen greifen oder sich in den Lexika über Stars aller Richtungen informieren. Moderne Fans einzelner Blondinen können das Objekt ihrer Begierde sowieso besser (und dazu farbig) im Internet[1] konsumieren.

Klaus Schreiber


[1]
So ergibt eine Recherche in Yahoo etwa unter Anna Kournikowa, die unter den sonstigen hier verzeichneten Tennisstars noch fehlt, nicht weniger als 44 Treffer. (zurück)

Zurück an den Bildanfang